Compagnia Cocolores                                             Theaterspektakel im Stile der Commedia dell'arte
                                

Die Compagnia Cocolores wurde im Jahre 2015 als Projekt des Theaters Ätschagäbele ins Leben gerufen. Die Theatergruppe setzt sich generationsübergreifend aus professionellen SchauspielerInnen und LaiendarstellerInnen sowie aus Land- und StadtbewohnerInnen zusammen.

Die bunte kleine "Theaterfamilie" mit SpielerInnen im Alter von 16 bis 61 Jahren zieht mit ihrem Theaterwagen über die Schwäbische Alb und spielte bisher das Theaterstück "Oh Fortuna" und "Amore, Amore" im Stile der italienischen Commedia dell'arte. Nun ist in diesem Jahr die dritte Produktion "La dolce vita" in Arbeit.

Die Grundidee des Projektes entstand aus der Lust, auf den Spuren des fahrenden Volkes mit einer Theatergruppe über Land zu ziehen und das Theater wieder dorthin zu bringen, wo es in früheren Zeiten dargeboten wurde: auf öffentlichen Plätzen von Städten und Dörfern.

Ein Ziel ist es, den ländlichen Raum als kulturellen Raum zu entdecken und ihn zu bespielen, um Begegnung und Austausch mit Menschen zu ermöglichen: im besten Sinne Volkstheater.

Letztlich ist das Projekt ein Versuch, "aus der Zeit zu fallen", um der Geschwindigkeit unseres Alltags etwas entgegenzusetzen, um Muße für etwas zu haben, was man schon immer einmal machen wollte.